Thomas-Mann-Str. 1   10409 Berlin   Telefon 030-42 85 20 20   Mo. - Fr. 8:00 - 20:00 Uhr   Sa. 8:00 - 18:00 Uhr

  • EingangThomas-Mann-Strasse 1
    Eingang Thomas-Mann-Strasse 1
  • EingangMühlenberg-Center
    Eingang Mühlenberg-Center
  • Hautpflege Produkte
    Hautpflegeprodukte
  • ApothekenKosmetik
    Apotheken Kosmetik
  • Sommer, Wind und mehr...
    Sommer, Sonne, Wind und mehr...
  • Herzlich Willkommen

QR-Code mit Kontaktdaten

qrcode muehlenberg apotheke

Vdeo & Download
playstore index

apo app2

Ihre Apotheken - App
Nur für Mobiltelefone
 

TV-Spot "Danke, Apotheke!"

TV-Spot TV-Spot "Danke Apotheke" mit Untertiteln

Schönheits-OP

Fürs Foto unters Messer?

28.05.2018

Zahlen aus den USA zeigen: Eine wachsende Zahl an Menschen erwägt eine Operation, um in sozialen Medien gut auszusehen

238012901300011200001420090041Eine kleinere Nase, straffere Lider und Wangen, um auf Bildern in sozialen Medien besser auszusehen. In den USA bekamen letztes Jahr 55 Prozent aller Plastischen Chirurgen solche Patientenwünsche zu hören – ein deutlicher Anstieg gegenüber 13 Prozent im Jahr 2016, zeigte eine Umfrage der American Academy of Facial Plastic and Reconstructive Surgeons. Für Deutschland gibt es keine vergleichbaren Zahlen. Doch auch bei uns beeinflussen Trends in sozialen Medien die Patientenwünsche, sagten 80 Prozent der Schönheitschirurgen in einer Umfrage der Deutschen Gesellschaft für Ästhetisch-Plastische Chirurgie.

 
28.05.2018, Bildnachweis: iStock / Dirima

 

Emotionen

Was die Umarmung verrät

26.05.2018

Warum umarmen wir uns manchmal vorzugsweise von links? Das erklärt ein Experiment

15801264016601124240080059005Ob aus Freude oder Trauer: In sehr emotionalen Momenten umarmen wir uns öfter von links als in neu­tralen Situationen. Das fanden Wissenschaftler der Ruhr-­Universität Bochum heraus. Sie werteten dazu mehr als 2500 Umarmungen aus. Der Grund sei biologischer Natur: Gefühle werden vor allem in der rechten Gehirnhälfte verarbeitet. Diese kon­trolliert die linke Körper­hälfte und führt bei großen Emotionen zu einer stärkeren Linksorientierung.

 
26.05.2018, Bildnachweis: istock/Jakob Wackershausen

 

Psyche

Depression durch Akne?

25.05.2018

Wer mit Hautproblemen kämpft, hat ein höheres Risiko, dass die Psyche leidet

281012550113000112700740033681Unter kranker Haut kann auch die ­Psyche leiden. Das zeigt die Analyse der Daten von 130 000 Menschen mit Akne und 1,7 Millionen Menschen ohne schwere Hautprobleme. Vor allem im ersten Jahr nach dem Ausbruch der Krankheit hatten die Patienten eine deutlich höhere Wahrscheinlichkeit, eine Depression zu entwickeln. Das Risiko sank jedoch innerhalb von fünf Jahren wieder, schreiben die Forscher im British Journal of Dermatology.

 
25.05.2018, Bildnachweis: iStock/blue cinema

 


Parkinson

Kalzium im Gehirn

24.05.2018

Möglicherweise spielt Kalzium bei der Ablagerung eines bestimmten Proteins in Nervenzellen eine Rolle, das sich bei Parkinson-Patienten findet

15000112301134011200581349393Parkinson zählt zu den häufigsten Ner­ven­erkrankungen. Die Symptome sind unter anderem Zittern, Beweglichkeitsstörungen und Muskelsteifigkeit. Als eine mögliche Ursache haben Wissenschaftler das Protein Alpha-Synuclein in Verdacht. Es kommt auch in gesunden Nervenzellen vor, kann jedoch Ablagerungen bilden, die sich in den Nervenzellen von Parkinson-­Patienten nachweisen lassen.
Forscher der Universität von Cambridge (England) haben nun untersucht, warum. Offenbar beeinflusst Kalzium die Interaktion zwischen Alpha-Synuclein und Nervenstrukturen. Ist der Kalziumspiegel zu hoch, geht das Protein falsche Bindungen ein, die zu Ablagerungen führen können. Medikamente, die den Kalziumhaushalt ­beeinflussen, könnten deshalb auch bei Parkinson helfen, vermuten die Autoren in dem Fachmagazin Nature Communications.

 
24.05.2018, Bildnachweis: iStock/ktsimage


Toilette

Hygiene-Muffel

23.05.2018

Viele Menschen waschen sich nach dem Toilettengang die Hände nicht richtig

11000188012330112700722642009Nur acht Prozent der Toilettengänger reinigen ihre Hände anschließend wie empfohlen: mindestens 20 Sekunden lang mit Wasser und Seife auch zwischen den Fingern. Das beobachteten Psychologie-Studierende der SRH Hochschule Heidelberg bei 1000 Besuchern in den Wasch­räumen öffentlicher Toiletten. Elf Prozent der Männer wuschen sich die Hände gar nicht. Bei den Frauen waren es drei Prozent.

 
23.05.2018, Bildnachweis: iStock/Tracey Ayton

 


Monatsblutung

Druck gegen Schmerzen

22.05.2018

Akupressur kann gegen Schmerzen während der Periode helfen

275011500011700011270073181713Frauen können krampfartige Schmerzen während der Periode mit Aku­­pressur selbst lindern. Zu diesem Ergebnis kommt eine Studie an der Berliner Charité. Die Wissenschaftlerinnen untersuchten 221 Frauen zwischen 18 und 34 Jahren, die per Zufall in zwei Gruppen aufgeteilt wurden. Nur in einer Gruppe drückten die Teilnehmerinnen bei Regelschmerzen bestimmte Punkte an Beinen, Füßen und Händen, die ihnen eine speziell für die Studie entwickelte App anzeigte. Nach drei Monaten berichteten 37 Prozent der Frauen aus der Aku­pressur-Gruppe über eine deutliche Schmerz­reduktion, nach sechs Monaten 58 Prozent. In der Kontrollgruppe waren es jeweils 25 Prozent. Zudem nahmen sie weniger Schmerzmittel ein.

 
22.05.2018, Bildnachweis: iStock/hannamonika

Heißgetränke

Besser lauwarm trinken

21.05.2018

Tee, Kaffee und andere heiße Getränke sollten Sie erst etwas abkühlen lassen – sonst kann sich das Risiko für Speiseröhrenkrebs erhöhen

291011701198011270072722961Für Menschen, die rauchen oder regelmäßig Alkohol trinken, erhöhen sehr heiße Getränke das Risiko für Speise­röhrenkrebs deutlich. Das geht aus einer Analyse der Daten von 500 000 Personen hervor, die im Fachmagazin Annals of Internal Medicine veröffentlicht wurde. Bereits 2016 stufte die Internationale Agentur für Krebsforschung Heißgetränke mit einer Temperatur von mehr als 65 Grad generell als "wahrscheinlich ­­krebserregend" ein.

 
21.05.2018, Bildnachweis: iStockphoto/vikif


Apothekerrat

Dosierspritze verstopft?

19.05.2018

Arzneisäften für Kinder liegt oft eine Spritze bei. Was Sie tun können, wenn diese verstopft ist

1280184012850112700348923005Fieber- und Antibiotikasäfte für Kinder müssen altersgerecht, manchmal auch nach Körper­gewicht dosiert werden. Am ­besten geht das mit einer Dosier­spritze. Wird sie nicht richtig ­­gereinigt, kann sie verstopfen.
Reinigen Sie die Dosierspritze gleich nach der Anwendung unter fließendem warmem Wasser, und bewahren Sie sie auseinandergebaut auf. Auch wenn ein bakterieller Infekt das Kind plagt, ist mehr Hygiene nicht notwendig. Im Gegenteil: Wird die Dosierspritze ausgekocht, kann sich der Kunststoff verziehen, und die ­Genauigkeit der Dosierung ist nicht mehr gewährleistet.

 
19.05.2018, Bildnachweis: iStock / Martin Barraud


Übergewicht

Was macht dick?

18.05.2018

Ist man selbst schuld, wenn man zunimmt? Experten sehen das anders als die breite Öffentlichkeit

60001520121011270074492433Fast ein Drittel der Menschen weltweit ist übergewichtig. Experten sehen die Ursache vor allem in veränderten ­Umweltbedingungen: Essen mit mehr Kalorien als früher und weniger Bewegung. Doch die breite Öffentlichkeit macht den Einzelnen selbst für seine Fettleibigkeit verantwortlich. Das ergab eine in der Fach­zeit­schrift Annals of Behavioral Medicine veröffentlichte Studie.

 
18.05.2018, Bildnachweis: istock/baona

 


Psyche

Diagnose Videospielsucht

17.05.2018

Manche Menschen verlieren sich in der virtuellen Welt und können ihr Verhalten nicht mehr kontrollieren

2620119701178011270069265937Die Weltgesundheitsorganisation wird die Sucht nach Videospielen in ihren Katalog psychischer Krankheiten aufnehmen. Bei diesen Spielen tauchen viele Menschen in andere Welten ab. Das kann entspannend sein, aber auch gefährlich werden – wenn das digitale Erlebnis wichtiger wird als alles andere. Manche können ihr Spielverhalten nicht mehr kontrollieren, sodass es zu enormen Problemen am Arbeitsplatz und in persönlichen Beziehungen kommt. Dauert dieses Verhalten mindestens ein Jahr an, kann künftig die Diagnose Videospielsucht gestellt werden.

 
17.05.2018, Bildnachweis: iStock / filistimlyanin

 

Gehirn

Schmerzmittel beeinflussen Psyche

16.05.2018

Schmerzhemmer wie Ibuprofen verändern laut einer Studie Gedanken und Gefühle

140001261011700011245611700449Ibuprofen und Paracetamol dämpfen nicht nur Schmerzen, sie beeinflussen auch Gefühle und Gedanken. Das ergaben mehrere Studien, die Forscher der Universität von Kalifornien (USA) ausgewertet hatten. Zum Beispiel empfanden es Frauen, die Ibuprofen genommen hatten, als weniger schlimm, von einem Spiel ausgeschlossen zu werden. Bei Männern zeigte sich der gegenteilige Effekt. Veröffentlicht wurden die Ergebnisse im Fachmagazin Policy Insights from the Behavioral and Brain Sciences.

 
16.05.2018, Bildnachweis: istock/gStockstudio

 


Schlafapnoe

Schnarcher am Steuer

15.05.2018

Wer schlecht schläft, ist tagsüber müde – das kann beim Autofahren gefährlich werden

30001120001580112700736007697Wenn einer nachts "laut atmet", wird das meist als nervendes Schnarchen abgetan. Doch mitunter steckt eine Schlaf­apnoe mit gefährlichen Atemaussetzern dahinter. Unbehandelt kann die Schlafstörung ernste Folgen haben. Betroffene erholen sich nachts nicht und sind dann tagsüber müde. Im Straßen­verkehr erhöht sich deshalb ihr Unfallrisiko. Darauf weist die Deutsche Gesellschaft für Pneumologie und Beatmungsmedizin hin.
Viele Menschen wissen gar nicht, dass sie im Schlaf immer wieder Atemaussetzer haben. Experten schätzen, dass in Deutschland 13 Prozent der Männer und 7 Prozent der Frauen betroffen sind. Aber auch andere Schlafstörungen und Atmungsschwächen werden am Steuer gefährlich. Im Jahr 2016 verursachte Übermüdung fast 1900 Verkehrsunfälle mit Verletzten.

 
15.05.2018, Bildnachweis: istock/szepy

 


Krankenhaus

Unnötig in die Notaufnahme

14.05.2018

Viele Menschen suchen die Notaufnahme von Kliniken auf, obwohl dies nicht nötig wäre

960121901232011270068839953Krank außerhalb der Praxisöffnungszeiten? Dann ist die Notaufnahme für viele Menschen die erste Wahl. Das ergab eine ­repräsentative Umfrage im Auftrag der Techniker Krankenkasse. Binnen zehn Jahren suchten 54 Prozent der Befragten in Norddeutschland mindestens einmal eine Klinik-Notaufnahme auf. Aber nur sechs von zehn Patienten wurden von den Ärzten als Notfall eingestuft. Oft hätte auch der ärztliche Bereitschaftsdienst (Tel. 116 117) helfen können.

 
14.05.2018, Bildnachweis: iStock / vm

 

Psyche

Freunde ticken ähnlich

12.05.2018

Hirnuntersuchungen zeigen, wie ähnlich sich befreundete Menschen sind

9401380123011175840076817Gleich und gleich gesellt sich gern. Dass Freunde auf derselben Wellenlänge liegen, können Forscher auch am Gehirn ablesen. Psy­chologen der Universität von Kalifornien in Los Angeles (USA) zeigten Testpersonen Videos und beobachteten per Hirnscan, was dabei im Kopf passiert. Die Gehirn­­aktivitäten von Personen, die befreundet waren, glichen sich dabei auffallend, wie die Wissenschaftler in Nature Communications berichten. Sie konnten anhand der ähnlichen Reaktionen sogar vorhersagen, wie eng zwei Menschen miteinan­der befreundet sind.

 
12.05.2018, Bildnachweis: iStockphoto/Yobro10


Bakterien

Geraubte Resistenz

11.05.2018

Forscher entdeckten eine neue Methode, mit der sich Bakterien Resistenzgene anderer Bakterien aneignen

1301280001185011250047971857Einen neuen Mechanismus, wie Bakterien gegen Antibiotika resistent werden, beschreiben Wissenschaftler aus Basel im Fachmagazin Cell Reports. Bakterien zerstören andere Arten mit Gift. Das frei werdende Erbgut des zerplatzten Konkurrenten nehmen sie auf – und damit auch das darin enthaltene Resistenzgen. Oft nutzen die Keime mehrere Gifte gleichzeitig und entgehen damit Abwehrstrategien des Opfers, wie die Forscher an einem Modellbakterium demonstrierten. Die Aufklärung dieser Mechanismen soll Ansatzpunkte für neue Wirkstoffe liefern.

 
11.05.2018, Bildnachweis: istock/Bogdanhoda


Mücken

Blutsauger meiden Schläger

10.05.2018

Mücken scheinen einen Bogen um Menschen zu machen, die nach ihnen geschlagen haben

135013801124011268120028945Stechmücken meiden Menschen, die nach ihnen geschlagen haben. Zu diesem Schluss kommen Biologen der Universität von Washington (USA) im Fachmagazin Current Biology. Ihre Experimente zeigen, dass die Plagegeister offenbar den Geruch dieser Menschen mit Gefahr verknüpfen. Diese erstaunliche Lernfähigkeit lasse sich ­mög­licherweise bei der Entwicklung neuartiger ­Mückenschutzmittel nutzen, so die Forscher.

 
10.05.2018, Bildnachweis: istock/KajaNi

Blutzucker

Mittelmeerdiät auf Platz eins

09.05.2018

Menschen mit Typ-2-Diabetes profitieren laut einer Auswertung besonders von der traditionellen mediterran betonten Kost

2580119201234011267724452001Wenn es darum geht, den Blutzuckerspiegel zu senken, übertrifft die Mittelmeerdiät acht andere Diät-Formen, darunter Low-Fat-, Low-Carb- und Steinzeitdiät. Das Deutsche Institut für Ernährungsforschung (DIfE) hat dafür 56 Studien ausgewertet. Das Fazit: Eine überwiegend pflanzliche Kost wirkt sich bei Typ-2-Diabetes am günstigsten aus.

 
09.05.2018, Bildnachweis: iStock/marucyan


Bewegung

Schon wenig hilft viel

08.05.2018

Auch kleine Arbeiten im Garten oder im Haushalt zählen positiv auf das Bewegungskonto ein

1170124013501115915718673Wer etwas für seine Gesundheit tun will, muss keine sport­li­chen Höchstleistungen vollbringen: Schwedische Wissenschaftler schreiben im Fachblatt Clinical Epidemiology, dass der gesundheit­liche Nutzen von Alltagsaktivi­täten wie Haus- und Gartenarbeit unterschätzt werde. Wer täglich eine halbe Stunde Sitzen durch leichte körperliche Aktivität ausgleiche, könne sein Risiko, binnen 15 Jahren an einer Herz-Kreislauf-Erkrankun­g zu sterben, bereits senken. Je intensiver die Belastung, desto größer ist dieser Effekt.

 
08.05.2018, Bildnachweis: Thinkstock/Comstock Images


Allergien

Kuscheltiere auf Eis

07.05.2018

Wer Plüschtiere und Bettwäsche von Hausstaubmilben befreien möchte, kann sie für zwei Tage ins Gefrierfach stecken und danach gründlich waschen

100301174017101126811537425Im Bett fühlen sich Hausstaubmilben besonders wohl. Ihr Kot kann Allergikern Probleme bereiten. In großer Kälte sterben die Milben und ihre Eier ab, berichten Biologen im Fachblatt Journal of Allergy und Clinical Immunology. ­Allergikern empfehlen sie, Bettwäsche und Plüschtiere für zwei Tage ins Gefrierfach zu stecken und danach gründlich zu waschen.

 
07.05.2018, Bildnachweis: istock/Geribody

 

Laser

Das kann ins Auge gehen

05.05.2018

Immer häufiger kommt es zu Augenschäden durch Laserstrahlen

2700011301260001874712002321Die Zahl der Augenverletzungen durch Laserstrahlen nimmt zu, berichten Mediziner im Deutschen Ärzteblatt. Ein großes Problem seien die vielen ungeprüften Geräte auf dem Markt. Im Internet werden oft Modelle mit deutlich höherer Leistung angeboten, als in Deutschland erlaubt ist. Wichtig: Laserpointer nie in die Augen richten. Die Strahlen können schwere Schäden verursachen, wenn sie direkt auf die Netzhaut treffen.

 
05.05.2018, Bildnachweis: istock/erlkreis

 


Abnehmen

Riskante Turbo-Diät

04.05.2018

Wer zu radikal abspecken möchte, gefährdet dadurch womöglich sein Herz

128015201232011224400286225Beim Abnehmen fehlt vielen die nötige Geduld. Manche versuchen es deshalb auf die radikale Tour und nehmen pro Tag nur noch 800 Kilokalorien zu sich. Studien zufolge lässt das die Kilos schnell schmelzen, kann aber das Herz belasten. Forscher der Universität von Oxford (England) stellten fest, dass das Gesamtkörperfett zwar nach einer Woche sinkt, gleichzeitig aber der Fettgehalt am Herzen vorübergehend steigt. Das wirkt sich auf die Leistung des Organs aus: Es pumpt schlechter. Die Wissenschaftler befürchten, dass dies besonders bei Menschen mit Herzerkrankungen ernste Folgen haben kann. Diese Patienten sollten Diäten deshalb immer mit einem Kardiologen absprechen.

 
04.05.2018, Bildnachweis: istock/courtyardpix


Zigaretten

Besser keine

03.05.2018

Schon geringe Mengen Zigarettenrauch können schaden

96012820116101125651419153Bereits das Rauchen einer ein­zigen Zigarette pro Tag erhöht das Risiko für Erkrankungen der Herzgefäße­ und für Hirninfarkte. Der schädliche Effekt ist sogar schon halb so groß wie beim Konsum von 20 Zigaretten täglich. Das ergab eine Studie im British Medical Journal.

 
03.05.2018, Bildnachweis: iStock/Image Source

 

Statistik

Erfolg gegen Krebs

02.05.2018

Auch bei schwer behandelbaren Tumoren hat sich die Prognose laut einer aktuellen Statistik verbessert

270124201800011267735001969Die Chancen, fünf Jahre nach einer Krebsdiagnose noch zu leben, haben sich auch für Menschen mit bislang nur schlecht behandelbaren Tumoren verbessert. Seit dem Jahr 2000 stiegen die Quoten in Deutschland: bei Bauchspeicheldrüsenkrebs von 8 auf 10,7 Prozent, bei Speise­­röhrenkrebs von 16,6 auf 20,8 und bei Lungenkrebs von 14,9 auf 18,3 Prozent. Die Analyse wurde im Fachmagazin Lancet veröffentlicht.

 
02.05.2018, Bildnachweis: iStock/claudiobaba


Arzneien

Was bedeutet "vor dem Essen"?

01.05.2018

Manchmal lautet die Empfehlung, ein Medikament "vor dem Essen" zu nehmen. Was damit genau gemeint ist

15201580122401124432810000001Zahlreiche Arzneimittel müssen vor einer Mahlzeit eingenommen werden. Denn viele Antibiotika etwa verlieren durch den Kontakt mit Nahrung ihre Wirkung. Nehmen Sie das Medikament eine halbe Stunde vor dem Essen mit einem großen Glas Wasser ein. Nach etwa 30 Minuten hat das Mittel den Magen verlassen, und Sie können etwas essen. Wichtig: Achten Sie auch darauf, dass die letzte Mahlzeit mindestens zwei Stunden zurückliegt. Ansonsten befindet sich noch Nahrung im Magen, vor allem dann, wenn die Mahlzeit sehr fettreich war.

 
01.05.2018, Bildnachweis: istock/angiii


Sport

Ab wann verbrennen wir Fett?

26.04.2018

Ab wann die Fettverbrennung einsetzt, ist individuell sehr verschieden. Forscher haben einen Test entwickelt, mit dem sich das in der Atemluft bestimmen lässt

1720166017011249384003857Wann setzt bei Sport die Fett­verbrennung ein? Bisher ließ sich das nur im Blut oder Urin feststellen. Forscher der ETH Zürich entwickelten ein Gerät, das Azeton – ein Abbauprodukt von Fettsäuren – in der Atemluft nachweist. Der Zeitpunkt, an dem die Fettverbrennung einsetzt, ist individuell verschieden, berichten die Wissenschaftler im Magazin Analytical Chemistry. Manche Probanden mussten nicht lange trainieren, bis ihr Körper Fett verbrannte, andere rund 90 Minuten.

 
26.04.2018, Bildnachweis: istock/Saha Suzi

 

Arbeitszeiten

Rund um die Uhr

30.04.2018

Immer mehr Menschen in Deutschland arbeiten zu ungewöhnlichen Zeiten

273017301235011200581152785Die Zahl der Beschäftigten mit atypischen Arbeitszeiten nimmt zu. Das gab das Bundesarbeitsministerium auf eine parlamentarische Anfrage der Linken bekannt. Im Jahr 2016 hatten rund 1,7 Millionen Menschen eine Stelle mit über 48 Stunden pro Woche – deutlich mehr als noch zehn Jahre zuvor. Der Anteil der an Sonn- und Feiertagen Tätigen kletterte von 12,3 auf 14 Prozent, die Quote der Schichtarbeiter von 14,5 auf 15,6 Prozent. Letztere leiden öfter unter Erschöpfung, Schlafstörungen und Rückenschmerzen als der Durchschnitt. Auch Vielarbeiter haben eine vergleichsweise schlechtere Gesundheit.

 
30.04.2018, Bildnachweis: Thinkstock/Comstock Images


Kochshows

Häufige Hygienefehler

28.04.2018

TV-Köche legen beim Zubereiten der Speisen anscheinend wenig Wert auf Sauberkeit

2860121601122011267525005873Schlechte Vorbilder: In deutschen Kochsendungen begehen die Protagonisten im Schnitt alle 50 Sekunden einen Hygienefehler. Zu diesem Ergebnis kommt das ­Bundesinstitut für Risikobewertung. Insgesamt haben die Experten 100 Folgen unterschiedlicher Sendereihen ­analysiert.

 
28.04.2018, Bildnachweis: istock/KucherAV


Schlafprobleme

Hilfreiche To-do-Liste

27.04.2018

Sie schlafen schlecht ein? Haben zu viel im Kopf? Schreiben Sie es auf – dann schlummern Sie leichter ein

194012660124101126757216273Der Schlaf will einfach nicht kommen, die Gedanken kreisen immer wieder darum, was noch alles zu tun ist. Ein einfaches Mittel dagegen: Schreiben Sie es sich von der Seele. Laut einer im Journal of Experimental Psychology: General veröffentlichten Studie der US-amerikanischen Baylor-Universität in Waco, Texas, fördert dies das Einschlafen.
Studienteilnehmer, die sich vor dem Zubettgehen fünf Minuten Zeit für eine To-do-Liste nahmen, schliefen im Schnitt bereits nach 16 Minuten ein. Probanden dagegen, die notierten, was sie am Tag alles erledigt hatten, benötigten 25 Minuten.

 
27.04.2018, Bildnachweis: iStock/Urilux

Mühlenberg-Apotheke

Apothekerin Susanne Kluczynski e.Kfr.

Wir freuen uns auf Ihren Besuch

Besuchen Sie uns

Thomas-Mann-Str. 1
D - 10409 Berlin

Öffnungszeiten

Montag - Freitag
8:00 - 20:00 Uhr
Samstag
             8:00 - 18:00 Uhr

Kontakt

Telefon
030 - 42 85 20 20
Fax
       030 - 42 85 20 21
Mail
info[at]muehlenberg-apotheke.de